Archiv der Kategorie: Newsflash

Alles, was uns so nebenbei über den Weg läuft: Fundstücke, Kurioses und News rund um Aliens, Ufos, dem Weltraum & Co.

Tarlton Kornkreis 19.04.15

Am 19. April 2015 entstand in der Nähe von Tarlton im englischen Gloucestershire eine neue Kornkreisformation. Diese sieht für mich sehr interessant aus. Der Außenbereich ist sehr filigran und die Pflanzen wurden nicht niedergedrückt, sondern das Muster wurde lediglich leicht „aufgeprägt“ als wäre nur der obere Bereich der Pflanzen betroffen. Erinnert ein wenig an die Muster, die man mit dem Finger auf Samt zeichnen kann, der dann unterschiedlich hell oder dunkel schimmert.

Vom ersten Eindruck her würde ich die Formation für echt halten.

Bisher gibt es noch nicht viele Infos zur Formation. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Mittlerweile gibt es zum Kornkreis in Tarlton Feldberichte, die den ersten Eindruck bestätigen. Der Kornkreis entstand in einem Gerstenfeld und ist vom Boden aus fast nicht sichtbar, da die Pflanzen nicht umgelegt wurden. Die Blätter waren nur leicht in eine bestimmte Richtung gebogen und im Bereich der Formation z.T. angewelkt mit hellbraunen Rändern als wären sie leicht versengt worden. Die Blätter waren unterschiedlich stark betroffen, was die verschiedenen Schattierungen der Formation verursachte.

P1020733
Credit: www.cropcircleconnector.com

Der Kornkreisfotograf Mat Gyro hat seinen Eindruck folgendermaßen beschrieben:

„Wenn man ihn von bestimmten Winkel aus betrachtete, schien er zu verschwinden. Sogar aus der Luft war es schwer, ihn zu erkennen. Von bestimmten Winkeln aus konnte man ihn besser sehen, da die heller gefärbte Unterseite der Blätter in eine bestimmte Richtung gelegt war und das Licht einfing, so dass die Formation besser sichtbar wurde. (…)
Wir haben noch nie einen Kornkreis wie diesen besucht. Er erschien sehr schwach – fast schon wie ein „Geisterkreis“.“

Crop Circle Connector

Newsflash 2012 – 2014

Beitrag von Bellatrix

Ehemaliger US-Kolonel fordert Amnestie

Dr. John B. Alexander, ehemaliger Colonel der US-Army, forderte nun vom US-Verteidigungsministerium , von der CIA und der NSA Amnestie (Straferlass) für militärische UFO-Zeugen, um diesen zu ermöglichen, offen über ihre Erlebnisse zu sprechen. Alexander wandte sich mit seiner Forderung an den US – Verteidigungsminister Leon Panetta, an den CIA-Direktor General David Patraeus und den NSA – Direktor James Clapper.

Alexander wurde durch seine Studien zur Anwendung paranormaler Methoden zur Kriegsführung und sein Buch „UFOS: Myths, Conspiracies, and Realities“ bekannt.

Newsflash 2012 – 2014 weiterlesen

Newsflash 03/2011

Beitrag von: Bellatrix

The Art of Close Encounters

Im März 2011 erscheint wieder ein besonderer künstlerischer Leckerbissen auf dem Markt: Kim Carlsbergs Buch „The Art of Close Encounters“. Kim Carlsberg ist eine bekannte Fotografin, die u.a. jahrelang für Hollywood und die Musikindustrie gearbeitet hat. An Carlsberg gibt es aber noch eine Besonderheit: sie ist eine Betroffene des Entführungsphänomens und hat ihre Erlebnisse 1995 in ihrem Buch „Beyond My Wildest Dreams: Diary of a UFO Abductee“ veröffentlicht.
Nun folgt ihr zweites Buch, in dem sie hunderte von Zeichnungen und Malereien von Betroffenen des Kontakt – und Entführungsphänomens zusammengetragen hat. Das Ergebnis ist eine einzigartige Sammlung, die sämtliche Facetten des Phänomens auf tiefgehende Art und Weise näher bringt.

Newsflash 03/2011 weiterlesen

Newsflash 02/2011

Beitrag von: Bellatrix

Viertes Video von UFO über Jerusalem

Gestern ist noch ein viertes Video aus eine ganz anderes Perspektive aufgetaucht. Und während ich das dritte Video (das direkt am Dom) 100% für eine Fälschung halte und dem zweiten sehr skeptisch gegenüberstehe, gibt mir dieses vierte aber arg zu denken. Es sieht sehr echt aus. Es ist viel näher an dem Objekt dran von einer mehr seitlichen Perspektive. In dem Video ist das Objekt nicht rund, sondern länglich. Während es über dem Dom schwebt verändert es seine Position etwas und „wabbelt“ hin und her. Wenn man sich das erste Video, das von einem viel weiter entfernten Ort aufgenommen wurde, genauer ansieht, kann man auch da diese minimale Positionsveränderung (auch in Bezug auf die Referenzpunkte in beiden Videos übereinstimmend) erkennen. Selbst die Blinkreihenfolge der roten Lichter am Ende des Videos scheint übereinzustimmen. Ich glaube nicht, dass das gefälscht wurde. Und wenn man sich den Lichtblitz auf dem vierten Video ansieht, erkennt man deutlich, dass die Umgebung erhellt wird. Wenn das ein Fake ist, sollte sich der Veursacher mal in Hollywood vorstellen. Ich würde fast dazu tendieren Nr. 1 und 4 für echt zu halten.

Die Videos im direkten Vergleich:

Aber wahrscheinlich zu gut um wahr zu sein – ein israelischer Journalist stieß bei seinen Untersuchungen auf einen Filmemacher, der ausgerechnet das erste Video aufgezeichnet hat, und seine Studenten, die in die weiteren Videos verwickelt sind:

http://www.openminds.tv/israeli-tv-ufo-videos-deception-789/12173

Newsflash 02/2011 weiterlesen

Woolaston Grange, England, 18. Juli 2010

Beitrag von: Bellatrix

Am 18 Juli 2010 wurde bei Woolaston Grange (Gloucestershire, England) eine neue Formation entdeckt.

Interpretation 1: Die Formation zeigt deutlich ein Interferenzmuster zweier aufeinander zu laufender Wellen, die sich von ihrer Quelle aus konzentrisch ausbreiten. Im Bereich der Überlappung erhält man Gebiete „destruktiver“ Interferenz, bei welcher die Wellen phasenverschoben sind und sich gegenseitig aufheben. In diesem Zusammenhang wird auch dem Ort der Formation Bedeutung beigemessen – sie befindet sich gegenüber des Olbury Kernkraftwerkes.

Interpretation 2: Die Formation könnte die Kernfusion in der Sonne darstellen (Proton – Proton Kettenreaktion).

Interpretation 3: Was mir beim Anblick dieser Formation gleich in den Sinn kam, war Bearden´s Theorie der Entstehung von „Elektrogravitation“ bzw. Vakuumenergie. Nach Tom Bearden entsteht Elektrogravitation, wenn sich Lichtwellen entlang dreier Achsen (x, y, z) aus entgegengesetzten Richtungen aufeinander zubewegen und sich durch Interferenz aufheben. Wenn Lichtwellen so gestaltet sind, dass die Wellentäler der einen Welle immer genau auf die Wellenberge der anderen Welle treffen, heben sie sich gegenseitig auf und das Licht „verschwindet“.

Interferenz von Wellen

Laut Bearden wird die Energie von interferierenden Lichtwellen – wenn diese auf bestimmte Art und Weise ausgerichtet werden – in Elektrogravitation „umgewandelt“, die sich gleichzeitig nach innen „faltet“ und nach außen expandiert. Bearden steht mit dieser Behauptung nicht alleine da. 2000 wurde in der Scientific American ein Artikel mit dem Titel „Negative Energy, Wormholes and Warp Drive“ von Lawrence Ford und Thomas Roman veröffentlicht. Darin wird beschrieben, dass die Zusammenführung von Laserstrahlen im Vakuum zu „komprimierten Fluktuationen im Vakuum der Raum-Zeit“ führt. Lichtwellen heben sich demnach gegenseitig auf und komprimieren die Raum-Zeit. Derartige Fluktuationen erschaffen „negative Energie“. Innerhalb dieser Fluktuationen betragt der Energiegehalt also weniger als 0. Dies kann nach Bearden dadurch erklärt werden, dass die Energie in eine andere Dimension „fließt“. Die beiden kleineren, konzentrischen Kreismuster in der Formation am Schnittpunkt der Überlagerung der größeren Kreismuster könnten diese Elektrogravitation darstellen.