Newsflash 03/2015

Beitrag von: Bellatrix

Unidentifizierte Flugobjekte über französischen Atomwaffenbasis Ile-Longue

Seit Oktober 2014 wird immer wieder von unbekannten Flugobjekten über französischen Atomkraftwerken berichtet (siehe auch Newsflash). Am 27. Januar 2015 verursachten diese mysteriösen Objekte nun einen Großeinsatz der Sicherheitskräfte der französischen Atomwaffenbasis Ile-Longue. Ile-Longue befindet sich auf der bretonischen Halbinsel Crozon und beherbergt 380 Atombomben. Die unbekannten Objekte drangen in die Flugverbotszone des Militärstützpunktes ein und führten zu einem beeindruckenden Militäraufgebot mit Suchhubschrauben. Der Ursprung der Objekte bleibt nach wie vor unklar.

Le Telegramme

Veröffentlichung von Roswell – Fotos

Am 05. Mai 2015 werden bisher unbekannte Bilder der Roswell – Aliens in einem internationalen Livestream – Event veröffentlicht. Die Präsentation findet im National Auditorium in Mexico City statt. Vortragende sind u.a. Dr. Edgar Mitchell, Tim Carey und Don Schmitt.

Die Kodachrome Dias wurden vor einigen Jahren in der Hinterlassenschaft von Bernerd A. Ray entdeckt, wurden seitdem eingehend untersucht und für echt befunden. Man darf also gespannt sein.

Kevin Randle

Film von Roswell – Alien?

Kürzlich wurde ein Film auf YouTube hochgeladen, der angeblich aus den 1940ern stammt und Militärpersonal zeigt, das einen toten Alien vom Roswell – Absturz auf einer Trage transportiert.
Der Film wurde am 22. Januar 2015 vom Herausgeber des australischen Magazins UNCENSORED Jonathan Eisen auf der Website des Magazins unter dem Titel „Roswell Original Footage of Dead Alien Rediscovered by UNCENSORED Editor“ veröffentlicht.

UNCENSORED behauptet, eine gründliche Analyse des Videos durchgeführt zu haben, die dessen Echtheit bestätigt hat.

„(Das Video) zeigt nicht nur den toten, außerirdischen Körper (wahrscheinlich vom Roswell – Absturz), sondern auch den Hangar und wie der Körper von den Leuten der Militärambulanz, die ihn dorthin gebracht hat, hineingetragen wird. Es gibt genug Hinweise, die eine Datierung des Materials auf die 1940er erlaubt.“

Obwohl UNCENSORED behauptet, das Video erstmalig veröffentlicht zu haben, tauchte diese Filmsequenz bereits 2006 im Film Alien Autopsy auf. Interessanterweise war John Humphrey für die Erschaffung der Aliens für Alien Autopsy verantwortlich, der auch den Alien für Santillis angeblich echten Autopsiefilm gemacht hatte. Es ist also anzunehmen, dass es sich auch bei dem neuen/alten Video um eine Fälschung handelt.

Weitere Details zu Roswell Fotos enthüllt

Im letzten Beitrag habe ich von den angeblich authentischen Fotos berichtet, die am 05. Mai 2015 in Mexico City erstmals im Rahmen einer internationalen Präsentation veröffentlich werden soll. Nun wurden während einer Pressekonferenz, die der mexikanische UFO Journalist Jaime Maussan gegeben hat, weitere Details der Bilder enthüllt. Auf Maussans YouTube – Kanal wurden nun mehrere Interviews und eine Animation veröffentlich, die zeigt, wie die Außerirdischen von Roswell ausgesehen haben mögen.

Die Dias wurden untersucht und es konnte bestätigt werden, dass diese aus dem Zeitraum zwischen 1942 und 1949 stammten. Die Fotos zeigen ein etwa 1,20 m großes Wesen mit zerbrechlichem Körper und überdimensional großem Kopf.

UFO in Arizona

Am 02. Februar 2015 wurde in Sunny Slope, Arizona, ein großes Objekt mit hellen Lichtern am Nachthimmel beobachtet. Interessant ist hier auch vor allem, dass es zwei Videos von unabhängigen Zeugen gibt, welche dasselbe Objekt gesehen und gefilmt haben. Ein Zeuge beobachtete das Objekt von größerer Entfernung und sah es über der Stadt schweben. Der zweite Zeuge war gerade in der Stadt unterwegs und befand sich näher am Objekt.

Hawaii heißt außerirdische Besucher Willkommen

Hawaii zeigt sich aufgeschlossen gegenüber außerirdischen Besuchern und möchte sie friedlich willkommen heißen. Zu diesem Zweck wurde nun sogar ein Stück Land zur Hawaii Star Visitor Sanctuary erklärt. Dabei handelt es sich um ein Gebiet, dass potentiellen außerirdischen Besuchern als Landeplatz dienen soll. Das Gebiet wurde am 27. Juni 2014 in einer festlichen Zeremonie von Naliko Markel eröffnet.

Exonews

UFO Sichtungen

02. Februar 2015, Tepotzotian, Mexiko: Interessante Aufnahme eines dunklen, diamantförmigen Objekts.

Am 10. Februar 2015 wurde in Miraflores, Peru, ein diskusförmiges Objekt gesichtet und von mehreren, unabhängigen Zeugen beobachtet.

29. Januar 2015, Palm Springs, Kalifornien:
http://www.ufocasebook.com/2015/ufos-videotaped-over-palm-springs.html

11. Februar 2015, Österreich: sehr interessantes Video.

26. Februar 2015, Arizona:

27. Februar 2015, Erdorbit:

UFO über Red Rocks Amphitheater
Während eines Konzerts von Major Lazer und Damian Marley im Red Rocks Amphitheater in Colorado am 30. Januar 2015 beobachteten mehrere Zuschauer ein diskusförmiges Objekt am Himmel. Es handelte sich um einen Ring aus acht Lichtern – zwei roten und sechs grünen.

“Das Objekt schwebte einige Minuten lang an derselben Stelle und begann sich dann in einem bestimmten Muster zu bewegen, um dann wieder stehen zu bleiben. Es war fast so als würde es die Veranstaltung beobachten. (…) Das Objekt war in der Lage, die Richtung, Geschwindigkeit und Höhe so fließend zu verändern als würde man eine Maus über den Computerbildschirm bewegen. Es sah nicht so aus, als würde es durch Schwerkraft, Wind etc. irgendwie beeinflusst werden. (…).”

Das Objekt befand sich in einer Höhe von ca. 400 Metern. Die Sichtung dauerte einige Minuten.

“Zuerst dachte ich, dass es sich vielleicht um eine Drohne handeln könnte – aber meiner Meinung nach war das nicht der Fall. Ich bin zwar kein Experte in Sachen Drohnen, aber dieses Objekt schien viel größer und schneller zu sein als jede Drohne, die ich bisher beobachtet habe.”

witness-image-1-620x330

http://www.mufon.com/ufo-news/-ufo-videotaped-over-red-rocks-amphitheater-concert

UFOs in South Carolina

Am 06. Februar 2015 wurden in Spartanburg, South Carolina, zwei dreiecksförmige UFOs gesichtet, die scheinbar über Lichtsignale miteinander kommunizierten.

„An der unteren Kante hatten die Dreiecke helle, blaue Lichtpunkte und an der Spitze helle, pinkfarbene Lichter. Das eine Objekt blinkte und das andere antwortete mit eine Serie von Lichtsignalen.“

Die Zeugen berichteten auch von einem Versagen elektronischer Geräte.

„Unsere Telefone funktionierten nicht richtig und mein Laptop empfing kein Signal. (…) Wir versuchten, ein Foto zu machen, aber die Telefone funktionierten nicht. Jedes Mal, wenn wir sie auf die Objekte richteten, zeigten sie nur Rauschen an.“

http://www.mufon.com/ufo-news/ufos-were-communicating-says-south-carolina-witness

UFO in Florida

Am 05. Februar 2015 wurde in Palm Harbor ein boomerangförmiges Objekt mit drei weißen Lichter gesichtet. Es schwebte bewegungslos in einer Höhe von ca. 150 Metern.
Der Zeuge beschreibt die Sichtung folgendermaßen:

„Da waren keine blinkenden oder bunten Lichter. Es gab keine Triebwerke. Es sah aus wie ein boomerangförmiger Flügel mit je einem weißen Licht an den Flügelspitzen und am Scheitelpunkt.“

http://www.mufon.com/ufo-news/-florida-witness-describes-hovering-boomerang-shaped-ufo

Kornkreise als Badezimmer-Design
Der Designer Anatoliy Omelchenko hat Besonderes mit den Kornkreis-Designs vor: er möchte eine Kollektion Handtücher mit Kornkreismuster herausbringen.
Omelchenko: “Egal ob nun medienhungrige Farmer oder medienscheue Außerirdische für diese großartigen Kunstwerke verantwortlich sind, Sie können nun ihr eigenes geheimnisvolles Kornkreis – Handtuch besitzen. Und anders als in den Kornfeldern, warden hier die Kornkreise auch nicht mit Saisonende verschwinden!”

6cd12c6b94ba7cdc2898af8b97207643_large

John Podesta

Podesta ist in der UFO – Szene kein unbeschriebenes Blatt und gilt als treibende Kraft für Disclosure innerhalb der US – Regierung. Unter Bill Clinton war er Stabschef und verantwortlich für die Freigabe zahlreicher Regierungsdokumente. Podesta sprach sogar während einer Pressekonferenz im Press Club in Washington DC über die Wichtigkeit der Freigabe von UFO – Dokumenten.

Im Januar 2015 hat Podesta angekündigt als Berater von Präsident Barack Obama zurückzutreten und stattdessen mit Hillary Clinton zusammenzuarbeiten – vermutlich als Unterstützung im Präsidentschaftswahlkampf.

Am Freitag, den 13.02.2015 postete Podesta folgendes auf Twitter: „Mein letzter Tag als Berater von Präsident Obama. Es war ein großes Privileg in diesem letzten Jahr einem großartigen Präsidenten und dem Land zu dienen.“

Auf Twitter postete Podesta dann anschließend 10 für ihn wichtige Punkte des letzten Jahres, darunter folgdendes: „Mein größtes Versagen von 2014: wieder einmal gelang es mir nicht, die UFO – Dokumente offenzulegen.“

https://twitter.com/Podesta44/status/566279431505731584

Frankreichs UFO – Drohnen fliegen weiter

Nachdem seit Oktober 2014 immer wieder mysteriöse Flugobjekte über Frankreichs Atomkraftwerken und am 27. Januar 2015 auch über der Atomwaffenbasis Ile-Logue aufgetaucht sind, haben die UFO – Drohnen nun auch der französischen Hauptstadt Paris einen Besuch abgestattet. In der Nacht vom 13. auf den 14. Februar 2015 wurden unbekannte Objekte über der US – Botschaft gesichtet. Weitere Zielpunkte der Objekte waren der Eifelturm, der Invalidendom, Montparnasse, der Place de la Concorde und die Bastille. Die Objekte lösten einen sechsstündigen Polizeialarm aus und konnten bisher nicht identifiziert werden.

Grenzwissenschaft aktuell

UFO – Crash in Kanada?

Am Mittwoch, den 18. Februar 2015, wurden mysteriöse Lichter über dem Jackhead Reservation in Manitoba, Kanada, gesichtet. Angeblich hatten kanadische Militärfahrzeuge am Ufer des Lake Winnipeg Stellung bezogen und schließlich ein diskusförmiges Objekt aus dem See gezogen. Es gab wohl zahlreiche Augenzeugen, die angeblich vom Militär bedroht wurden, als sie versuchten Fotos zu machen.
Die offizielle Erklärung des Militärs: es fand eine sog. Exercise Artic Bison statt – ein Militärübung, welche die Vorgehensweise bei Notfällen in unwegsamem Gelände zum Thema hat. Viele Ufologen sind von dieser Erklärung nicht überzeugt; sie glauben an einen UFO – Absturz. Der UFO – Forscher Chris Rutkowski geht jedoch davon aus, dass es sich um einen über soziale Netzwerke und Video-Kanäle verbreiteten Schwindel handelt.

Grenzwissen aktuell

UFO in Oklahoma

Am 13. Februar 2015 gegen 21:30 Uhr wurden in Ada, Oklahoma, zwei ungewöhnliche Objekte gesichtet. Eines war diamantförmig; das andere wurde als donut-förmig beschrieben. Beide Objekte leuchteten orange, wobei das diamantförmige zusätzlich zu glitzern schien.

Die Objekte schwebten für ca. 10 Minuten bewegungslos über den Bäumen. Danach begann das diamantförmige langsam zu steigen, während das donutförmige seine Position beibehielt.

„Das donutförmige Objekt bewegte sich gar nicht und schien schließlich einfach zu verblassen. Wir warteten noch ein paar Minuten und gingen dann ins Haus zurück. Das diamantförmige Objekt hatte ungefähr die Größe einer 747 und das donutförmige Objekt besaß ungefähr ein Drittel dieser Größe. Ich habe 27 Jahre im Militär verbracht und habe überall auf der Welt gelebt. Ich war Teil des Third Marine Air Wing und habe die meiste Zeit meines Lebens mit Flugzeugen verbracht. Ich habe so etwas noch nie zuvor gesehen.“

http://www.mufon.com/ufo-news/-oklahoma-witnesses-describe-two-ufos-near-ground-level

Pinkfarbene Wolke über Arizona und New Mexico
Am 25.Februar 2015 wurde von zahlreichen Zeugen in Arizona und New Mexico eine seltsame, pinkfarbene Wolke am Morgenhimmel beobachtet. Auf Internetplattformen wurden viele Bilder des Phänomens gepostet. Ein Sprecher von der White Sands Missile Range in New Mexico, Cammy Montoya, erklärte, dass das pinkfarbene Leuchten höchstwahrscheinlich von einer Rakete verursacht wurde, die um 5:30 Uhr gestartet wurde, um Ionisationsvorgänge zu untersuchen.

Open Minds

International UFO Congress

Recap des Events (18.-22. Februar 2015):

UFO über Mississippi

Die Zeugin Angela Ashton konnte kurz nach Mitternacht des 26. Februar 2015 in Lewisburg, Mississippi, ein ungewöhnliches Objekt filmen. Ashton teilte mit, dass sie sich im Bett befand als sie ein helles, blendendes Licht durch ihr Schlafzimmerfenster scheinen sah. Sie lief mit ihrer Kamera nach draußen, um das Objekt zu filmen. Ashton beschrieb das UFO als dreiecksförmig und sehr groß – mindestens die Größe eines Fußballplatzes.

Das Objekt war völlig geräuschlos und schwebte ca. 20 Minuten über einem nahegelegenen Feld. Der Fernsehsender NBC brachte einen Beitrag zur Sichtung in den Nachrichten und befragte den Drohnen-Experten Robert Estes zum Objekt. Dieser hält das Objekt nicht für eine Drohne, da diese seiner Meinung nach keine entsprechende Lichtanordnung aufweisen.

Seltsame Lichter auf Zwergplanet Ceres

Am 19. Februar 2015 fotografierte die Raumsonde Dawn die Oberfläche des Zwergplaneten Ceres und entdeckte dabei zwei sehr helle Lichter in einem Krater, deren Ursprung bisher nicht erklärt werden konnte.

Andreas Nathues vom Max Planck Institut: „Der hellste Punkt ist so klein, dass wir ihn nicht mit unserer Kamera auflösen können. Trotz seiner Größe ist er heller als alles andere auf Ceres. Das ist in der Tat unerwartet und immer noch ein Rätsel für uns.“

Mögliche Erklärungen für die Lichterscheinungen wären z.B. Eis oder auch vulkanische Aktivität.

Am 06. März 2015 wird Dawn in einen Orbit um Ceres einschwenken und in den folgenden Monaten hochauflösende Fotos der Oberfläche machen, welche den Ursprung der Lichter aufklären könnten.

UFOs über Hessdalen

Ende März 2015 konnte über dem berühmten, norwegischen UFO Hot Spot Hessdalen wieder einige Aktivität beobachtet und gefilmt werden.
Im ersten Video sind zwei diskusförmige Objekte am linken Bildrand zu erkennen, die zunächst sehr langsam nach Richtung Bildmitte fliegen und dann nacheinander verschwinden.

UFO über Ettalong Beach, Australien

Am 02.April 2015 um 5 Uhr morgens beobachtete der Zeuge Glen Rogers ein weiß-blau leuchtendes, zigarrenförmiges Objekt über Ettalong Beach, Australien.

„Das Objekt hing für eine Weile stationär am Himmel und fing dann an, sich unregelmäßig von links nach rechts und von oben nach unten zu bewegen. Wenn es die Richtung änderte, reduzierte es aber nicht die Geschwindigkeit. Einige der Kurven, die es flog, waren sehr eng. Ich habe so etwas noch nie zuvor gesehen.“

Neben Rogers wurde das Objekt noch von einigen anderen Personen beobachtet, die zusammen mit ihm an der Bushaltestelle warteten.

„Viele Leute haben das beobachtete und sprachen im Bus davon. Ich kenne mich mit vielen militärischen und zivilen Flugzeugen und mit Helikoptern aus und habe so etwas noch nie zuvor gesehen. Es war das Erstaunlichste und Seltsamste, was ich je gesehen habe.“

Daily Telegraph

Ungewöhnliche Erscheinung über Taiwan

Während einer Hochzeitszeremonie in Taiwan konnte der Photograph eine ungewöhnliche Erscheinung am Nachthimmel auf einem Bild festhalten. Aufgrund der Belichtungszeit von 20 Sekunden zeichnete sich eine ungewöhnliche Flugbahn eines blau leuchtenden Objektes ab. Die spiralförmige Flugbahn weist darauf hin, dass sich das Objekt im Flug gedreht hat. Dem Photograph selbst fiel während der Aufnahme nichts Ungewöhnliches auf; er bemerkte das Objekt bzw. dessen Flugbahn erst auf dem Bild. Evtl. könnte es sich hier um einen Vogel handeln, dessen Flugbahn durch die lange Belichtungszeit stark hervortritt. Interessant ist die Aufnahme auf jeden Fall.

taiwan april

UFO Sightings Daily

UFO über Omaha

Am 30. März 2015 um 23:20 Uhr beobachtete ein Zeuge in Omaha, Nebraska, drei zigarremförmige Objekte im Formationsflug. Die Objekte bewegten sich geräuschlos.
Zuerst dachte der Zeuge, es handele sich um nur ein Objekt.

„Ich erkannte drei blassgelbe, zigarrenförmige Strukturen, die parallel zueinander in Richtung Westen flogen. Mir kam das seltsam vor, da abgesehen von den blassgelben Strukturen keine weiteren Lichter zu sehen waren. Aber ich dachte immer noch, dass es vielleicht ein Flugzeug sein könnte.“

Dann jedoch brach eines der Objekte aus dem Formationsflug aus.

„Als ich noch darüber nachdachte, verließ das mittlere, zigarrenförmige Objekt die Formation und ordnete sich eine Sekunde später wieder ein. Ich dachte dann, dass es sich gar nicht um ein solides Objekt, sondern um drei Objekte in Formation handelte.“

http://www.mufon.com/ufo-news/-three-cigar-ufos-spotted-over-omaha

Leben, wie wir es nicht kennen

Bisher folgte die Suche bzw. die Spekulation über außerirdisches Leben immer dem Grundsatz „Leben, wie wir es kennen“, d.h. man hielt vor allem Wasser für eines der Grundvoraussetzungen für die Entstehung und Existenz von Leben. Ohne Wasser war Leben nicht denkbar und auch die sog. habitable Zone um einen Stern wird über Bedingungen definiert, welche die Existenz von Wasser in flüssiger Form ermöglichen.

Eine aktuelle Studie von Wissenschaftlern der Cornell University gibt nun aber Hinweise darauf, dass weder die Existenz von Wasser, noch von Sauerstoff zwingend notwendig für die Existenz von Leben ist. Das Team um Jonathan Lunine und James Stevenson vom Cornell Chemical and Biomolecular Engineering Department geht davon aus, dass Leben auch auf der Basis von Methan möglich ist. Bei ihren Studien legten sie die Umweltbedingungen des größten Saturmondes Titan zugrunde: Temperaturen von – 180°C, flüssige Methanseen, eine toxische Atmosphäre und die völlige Abwesenheit von flüssigem Wasser.

Auf der Erde besitzen lebende Zellen eine stabile, durchlässige Phospholipid – Doppelmembran, die nur in Anwesenheit von flüssigem Wasser ihre Funktion erfüllt. Lunine und Stevenson versuchten nun, eine ähnliche Membran unter „Titan – Bedingungen“ zu erzeugen. Es gelang ihnen, das Modell einer funktionierenden Zelle zu generieren, deren Membran aus Stickstoff, Kohlenstoff und Wasserstoff besteht und ähnliche Eigenschaften besitzt wie die irdische Phospholipidmembran, jedoch unter sehr unirdischen Bedingungen. Das neue Membranmodell namens Azotosom ist in flüssigem Methan bei kryogenischen (extrem tiefen) Temperaturen funktionstüchtig und weist unter diesen extremen Bedingungen eine ähnliche Elastizität auf wie die Phospholipidmembranen in Wasser bei Raumtemperatur.

„Wir haben nun das erste konkrete Modell von Leben in der Hand, wie wir es nicht kennen,“ so Stevenson. Für die Suche nach Leben im All eröffnet diese Studie ganz neue Möglichkeiten.

theoretical-methane-based-cell

Credit: James Stevenson

Advanced Science

Space.com

Viren unterstützen bei Anpassung an extreme Umweltbedingungen

Seit Längerem ist bekannt, dass es auf der Erde auch in extremen Habitaten mit hohen Temperaturen oder hohem Salzgehalt Leben gibt. Ein solcher Lebensraum sind z.B. hydrothermale Quellen in der Tiefsee. Die dort lebenden extremophilen Organismen können extreme Schwankungen ihrer Umweltbedingungen ertragen. In ihrem Lebensraum gibt es kein Sonnenlicht und der Druck beträgt über das 100fache unserer Atmosphäre. Darüber hinaus Schwanken die Wassertemperaturen um mehrere 100 Grad Celsius.

Rika Anderson von der University of Washington konnte in Zusammenarbeit mit dem NASA Astrobiological Institute nun nachweisen, dass extremophile Mikroorganismen an Tiefseequellen in ihrer Anpassungsfähigkeit von Viren unterstützt werden. Gewöhnlicherweise injizieren Viren ihre DNA in die Wirtszelle und benutzen diese als „Fabrik“ für neue Viren. Dieser Prozess endet mit dem Tod der Wirtszelle bei Freisetzung der neuen Viren. Bevor die Produktion neuer Viren beginnt, kann sich die DNA des Virus jedoch in die DNA der Wirtszelle integrieren und lange Zeit inaktiv bleiben. Während dieser Zeit kann es zum Austausch spezifischer Gensequenzen zwischen Virus – und Wirts – DNA kommen. Sobald die Virus-DNA dann aktiv wird und die Wirtszelle mit der Produktion neuer Viren beginnt, können die ausgetauschten DNA – Sequenzen in die neue Virus-Generation eingebaut werden und so in neue Wirtszellen gelangen, wenn diese mit den Viren infiziert werden. Auf diese Weisen können neue Gene und somit neue Eigenschaften unter den Wirtzellen verbreitet werden.

„Wir haben herausgefunden, dass die Viren der Tiefseequellen eine ungewöhnlich hohe Zahl an Genen enthalten, die für den Energiestoffwechsel kodieren. Das ist seltsam, weil die Viren selbst keinen Stoffwechsel besitzen. Unsere Hypothese ist deshalb, dass die Viren diese Gene auf die Wirtszellen übertragen und ihnen so neue Eigenschaften verleihen, “ so Anderson.

Diese Art der Kooperation zwischen Lebewesen könnte auch außerhalb der Erde die Anpassung an extreme Umweltbedingungen potentiellen mikrobiellen Lebens unterstützt haben. Daten der Sonde Cassini lassen z.B. vermuten, dass auf dem Saturnmond Enceladus ein Ozean unter der Eisschicht existiert, in dem es ebenfalls hydrothermale Quellen geben könnte. Tatsächlich geht man davon aus, dass auch das Leben auf der Erde in ebensolchen extremen Ökosystemen seinen Anfang fand.

Astrobiology Magazine

Besuch der Tok`ra?

Das folgende Video wurde angeblich im April 2015 in Tönisvorst nahe Düsseldorf, Deutschland, aufgenommen und gehört wohl in die Kategorie „zu gut um wahr zu sein“. Es zeigt eine vergleichsweise detaillierte Aufnahme eines pyramidenförmiges Objektes. Handelt es sich hier um ein Fake oder hat sich tatsächlich ein Aufklärungsschiff der Tok`ra in die Erdatmosphäre verirrt (an dieser Stelle schöne Grüße an alle Stargate – Fans)?

Seltsame Struktur auf dem Mars

Die Jäger nach ungewöhnlichen Strukturen auf Mars und Mond sind wieder fündig geworden. Auf dem Mars wurde eine runde Struktur entdeckt, die sich von anderen, natürlichen Marsformationen unterscheidet. Der geschätzte Durchmesser beträgt 5 km. Wer möchte, kann sich das selbst auf Google Mars ansehen. Die Koordinaten sind:

79°52’N
166°53‘ E

Kanonenkugeln auf dem Mars?

Wieder wurde Seltsames auf NASA – Aufnahmen unseres roten Nachbarplaneten entdeckt. Es handelt sich um perfekt runde Steinkugeln, die tatsächlich sehr deplaziert in der marsianischen Landschaft wirken – besonders auf folgendem Bild:

marsianische Kanonenkugel

Credit: NASA

Es könnte sich hier natürlich auch um eine Laune der Natur handeln, aber eigenartig wirken die „Kanonenkugeln“ dennoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.