Archiv der Kategorie: Newsflash 2010 & 2011

Fundstücke, Kurioses und News rund um Aliens, Ufos & Co. aus den Jahren 2010 & 2011.

White Sheet Hill, England, 25. Juni 2010

Beitrag von: Bellatrix

Am 25. Juni tauchte am White Sheet Hill, England, die bisher beeindruckenste Formation in diesem Jahr auf.  Sie besteht aus einer komplizierten Anordnung von Kreisen in einer Sechseckformation.

Der Whitesheet Hill blinkt auf eine lange Geschichte zurück. Vorgeschichtliche Stätten können hier bis in die Jungsteinzeit zurückdatiert werden.

Interpretation: Die Formation zeigt große Ähnlichkeit mit der Ridgeway – Formation vom Juni 2010.

Er wurde als graphische Darstellung des Saros – Zyklus erkannt, nachdem sich jede Sonnen-bzw. Mondfinsternisart alle 18 Jahre wiederholt.

Auch bei der jetzigen Whitesheet Hill Formation vermutet man einen Bezug zum Saros – Zyklus, da sie genau 18 äußere Kreise besitzt. Der sechsstrahlige Stern in der Mitte wird als Sonne interpretiert.

Savernake Forest, England, 23. Juni 2010

Beitrag von: Bellatrix

Am 23. Juni wurde eine neue, beeindruckende Formation in Savernake Forest, England, entdeckt.

Die in einem Weizenfeld entdeckte Dreiecksformation besitzt durch eine perspektivische Liniengebung einen 3D – Effekt. Ihre Entstehung war wieder verbunden mit Sichtungen von Lichtern und UFOs, die auch von Militärhubschraubern verfolgt wurden. Auch die Niederlegung des Weizens und die perfekte Symmetrie sprechen für die Echtheit der Formation.

Photo: Andrew Pyrka; www.cropcirclewisdom.com

Die Formation besitzt Ähnlichkeit mit einer im August 2006 entstandenen Formation am Etchilhampton Hill, England.

Die Interpretationsansätze sind hier eher sparsam gesät.

Interpretation 1: Einige sehen in der Formation einen Bezug zur Lilie.

Die Lilie ist ein Symbol der Göttin und verkörpert die Fruchtbarkeit, Regeneration und Unsterblichkeit. Sie repräsentiert den göttlichen Geist, der im Individuum erwacht. Die Formation wird deshalb als Symbol der Erneuerung des Planeten Erde verstanden.

Interpretation 2: Es wurde vermutet, dass die Formation auf eine helle Aurora zur Zeit der partiellen Mondfinsternis am 26. Juni 2010 hinweisen könnte. Tatsächlich fiel diese Mondfinsternis mit zwei starken Sonnenwind – Ausbrüchen zusammen, die am irdischen Nord – und Südpol helle Auroren auslösten.

Interpretation 3: Aufgrund der Form sehen manche einen Zusammenhang mit Radioantennen bzw. Kommunikationssystemen. Entfernte Ähnlichkeit besteht z.B. mit dem Arecibo – Radioteleskop.

http://www.signale.de/arecibo/pics/Arecibo_Observatory.jpg

Vale Pewsey, England, 21. Juni 2010

Beitrag von: Bellatrix

Am 21. Juni 2010, dem Tag der Sommersonnenwende, wurde in Vale of Pewsey eine weitere Formation entdeckt, die ein wenig an die Wilton Formation vom Mai 2010 erinnert. Es ist die erste Formation des Jahres in einem Weizenfeld.

Zur Entstehung dieser Formation gibt es auch einen Augenzeugenberichte: Andrew Pyrka von cropcirclewisdom.com verbrachte die Nacht der Sommersonnwende draußen. Kurz nach Mitternacht beobachtete der ein orangefarbenes Licht am Horizont, das dort für 3 Minuten schwebte. Einige Zeit später konnte er beobachten, dass das Feld unterhalb des White Horse (Milk Hill) in einem schwachen, blauen Licht aufglühte. Dieses Phänomen konnte dreimal in dieser Nacht beobachtet werde.

Vale Pewsey, England, 21. Juni 2010 weiterlesen

Chirton, England, 16. Juni 2010

Beitrag von: Bellatrix

Am 16. Juni 2010 entstand in Chirton, England, eine weitere Kornkreisformation.

Es handelt sich auch hier höchstwahrscheinlich wieder um eine echte Formation. Fremdfrucht – Pflanzen, wie die zwischen der Gerste stehenden Weizenhalme, wurden nicht beeinträchtigt. Außerdem zeigte sich noch eine weitere Besonderheit: das Feld bestand aus reifer Gerste, unter die aber noch Halme junger Gerste gemischt war. Die junge Gerste war nicht von dem Phänomen betroffen, sondern nur die reifen Pflanzen. Die Symmetrie ist perfekt und man gewinnt auch hier bei Bodenaufnahmen wieder den Eindruck von fließendem Wasser.

Chirton, England, 16. Juni 2010 weiterlesen

Codford St. Peter, England, 03. Juni 2010

Beitrag von: Bellatrix

Am 03. Juni 2010 wurde eine weitere Kornkreisformation in Codford St. Peter, England, entdeckt.

Es handelt sich um eine komplexe Formation bestehend aus einem zentralen Kreis, der von einem Zwölfeck und zwölf kettenartig ineinandergreifenden Kreisen umgeben ist. Die gesamte Formation ist von einem weiteren Kreis kleiner Circumpunkt – Kreise umgeben. Aufgrund der Zwölfersymmetrie ziehen einige wieder einmal eine Verbindung zum Jahr 2012. Der Durchmesser beträgt 70 Meter. Sie befindet sich in der Nähe einer Erdwallanlage, die als Codford Circle bezeichnet wird.

Weiterhin ist interessant, dass in der Nähe der Formation sog. „Kugel – Nester“ entdeckt wurden, die oft in Dreiergruppen vorkommen und mit den leuchtenden Bällen in Verbindung gebracht werden, die oft in der Nähe von Kornkreis – Formationen gesichtet wurden.

Da sich die Pflanzen innerhalb der Formation am Entdeckungstag schon wieder größtenteils aufgerichtet hatten, ist sie wahrscheinlich schon einige Tage früher entstanden und unentdeckt geblieben. Aus diesem Grund war Die Formation am Boden auch nicht mehr so deutlich zu erkennen wie aus der Luft:

Photo: Kevin Mark Fitzgibbon; www.cropcirclewisdom.com