Alle Beiträge von stalker

Newsflash 01/2019

Der neue Newsflash

Vor einiger Zeit gab es hier im Blog schon einen Newsflash und ich würde diese Tradition gerne regelmäßig unregelmäßig weiterleben lassen. Andererseits gibt es schon genügend News-Seiten, mit denen wir in Sachen Aktualität nicht mithalten wollen und können und es ist langweilig, das gleiche immer wieder nur aufs Neue zu wiederholen. Daher sollen im Newsflash interessante kleine Fundstücke erscheinen, die uns über den Weg laufen und über die wir uns so unsere Gedanken machen, quasi Treibgut, das an unsere kleine Insel angespült wurde und aus denen wir keinen größeren Artikel basteln konnten 😉

Harry Reid über AATIP

Über das Ufo-Forschungsprogramm AATIP der amerikanischen Regierung gab es seit Luis Elizondos Gang an die Öffentlichkeit im Jahr 2017 immer tröpfchenweise neue Informationen. Spätestens seitdem sich auch Ex-Senator Harry Reid zu seiner Beteiligung an dem Programm zu Wort gemeldet hat, sind die Medien immer mehr auf das Thema angesprungen. In einem Gespräch mit George Knapp bekräftigte Reid seine Forderung, dass sich der Kongress und das Pentagon dem Ufo-Thema wieder stärker zuwenden sollen. Man könne seine Augen nicht vor der Masse an Beobachtungen verschließen und andere Länder wie Russland und China hätten mehr Geld und Bemühungen in seine Erforschung gesteckt als die USA.

Newsflash 01/2019 weiterlesen

Die Pascagoula-Entführung

Die Pascagoula-Entführung zählt bis heute zu einem der bekanntesten und umstrittensten Entführungsfälle. Die Umstände der Entführung und die beobachteten Wesen waren eher ungewöhnlich und zogen viel Skepsis auf sich, nicht zuletzt weil einer der Betroffenen, Charles Hickson, im Laufe der Zeit ziemlich offensiv mit seinem Erlebnis umging. Der andere Zeuge Calvin Parker bildete das Gegenteil, mied das Licht der Öffentlichkeit größtenteils und schwieg zu dem damaligen Vorfall.

Ich selber habe mich nie sonderlich mit dem Fall beschäftigt weil er oft nur sehr einseitig beschrieben wurde. Doch wenn man sich ein wenig in den Fall einliest zerstreuen sich viele der angeblichen Kontroversen. Wenn man bedenkt, dass der Schauplatz der Entführung im Jahr 1973 angesiedelt ist, finden sich viele bekannte Merkmale wieder: Die Sichtung eines Objekts, eine körperliche und mentale Beeinflussung der Betroffenen, telepathische Kommunikation, eine medizinische Untersuchung und der Rücktransport an den Ursprungsort. Der beispiellose Medienrummel, der kurz danach einsetzte, beeinflusste die beiden Betroffenen in ihren Motiven und Handlungen ebenso wie das plötzlich eintretende und zutiefst aufwühlende Erlebnis. Durch ihre unterschiedliche Persönlichkeit entwickelten beide im Laufe der Jahre eine jeweils andere Strategie, um mit den Geschehnissen umzugehen, aber wie es letztendlich bei allen Abductees der Fall ist, prägte sie das Erlebnis ihr Leben lang.

Die Pascagoula-Entführung weiterlesen

Advanced Aerospace Threat Identification Program

Gab es Ufo-Forschungen der amerikanischen Regierung, die aus den berühmt-berüchtigten Black Budgets für geheim eingestufte Projekte gespeist wurden? Tatsächlich kam ein solches Programm am 16. Dezember 2017 unter anderem durch einen Bericht der New York Times ans Tageslicht – das sogenannte Advanced Aerospace Threat Identification Program. Es wurde nichts geleugnet und nicht darüber geschwiegen – im Januar 2019 äußerte sich jüngst wieder der Senator und Initiator Harry Reid in einem Interview mit der Nevada KNFR radio station dazu. Während dem amerikanischen Militär oft unterstellt wird bereits alles mögliche über Aliens, UFOs und ihre Technologien zu wissen und der Öffentlichkeit vorzuenthalten, ergibt sich eher ein ernüchternder und tragisch-komischer Blick hinter die Kulissen. Es handelt von einer Idee mit guten Absichten, die zwischen unterschiedlichen Interessen zerrieben wurde und immer noch auf eine Unsicherheit und Scheu hindeutet, wie man eigentlich mit Berichten über UFO-Sichtungen verfahren soll.

Advanced Aerospace Threat Identification Program weiterlesen

Newsflash 05/2015

Beitrag von: Bellatrix

Drei weitere Supererden entdeckt

Um den nur 54 Lichtjahre entfernten Zwergstern HD 7924 hat das Team um Benjamin Fulton und Lauren Weiss von der University of Hawaii drei Supererden mit Hilfe des Automated Planet Finder (APF) entdeckt. Die Ergebnisse ihrer Forschung wurden am 24. April 2015 im Astrophysical Journal veröffentlicht.

Astrophysical Journal

„Die drei Planeten unterscheiden sich von den Planeten unseres Sonnensystems und besitzen 7-8fache Erdmasse. Ihr Orbit führt sie sehr nahe an ihren Mutterstern heran,“ so Lauren Weiss.

Die neu entdeckten Supererden umkreisen HD 7924 in einem engeren Orbit als Merkur die Sonne und benötigen für einen Umlauf nur 5, 15 und 24 Tage.

In den nächsten Jahren soll APF Sterne in unserer näheren Nachbarschaft systematisch nach erdähnlichen Planeten absuchen. Ziel ist es, eine Art Landkarte erdähnlicher Planeten um sonnenähnliche Sterne im Umkreis von 100 Lichtjahren zu erstellen.

exoplanets

Photo: Karen Teramura und BJ Fulton, UH IfA

Science World Report

Newsflash 05/2015 weiterlesen

Newsflash 04/2015

Beitrag von: Bellatrix

Animation weltweiter UFO – Sichtungen seit 1933

Mit Hilfe einer speziellen Software und den Daten vom National UFO Reporting Center hat Christian Peason eine animierte Weltkarte generiert, auf der die Verteilung und Frequenz von UFO – Sichtungen seit 1933 eingetragen sind. Ihr könnt euch die Karte auf folgender Website ansehen. Die Karte lässt sich verschieben und ihr könnt euch so jeden beliebigen Erdteil ansehen.

Animation UFO – Sichtungen weltweit

Besonders auffällig ist ein weltweiter, sprunghafter Anstieg der Sichtungen ab 1960 und noch einmal ab 1990 bis die Karte ab 2000 einem wahren Blitzlichtgewitter gleicht.

Chefwissenschaftlerin der NASA sagt Entdeckung außerirdischen Lebens bis 2025 voraus

Bei einer Podiumsdiskussion am Dienstag, den 07. April 2015, sagte die leitende NASA – Wissenschaftlerin Ellen Stofan die Entdeckung von außerirdischem Leben bis zum Jahr 2025 voraus.

„Ich denke, dass wir innerhalb der nächsten zehn Jahr starke Hinweise auf Leben jenseits der Erde vorliegen haben und wir innerhalb der nächsten 20 bis 30 Jahre definitive Beweise dafür haben werden.“ Newsflash 04/2015 weiterlesen