Schlagwort-Archive: Ablauf einer Entführung

Teil 2 – Oma: „Jetzt brauchst du auch keine Angst zu haben.“

Ich muss 8 oder 9 Jahre alt gewesen sein. Um das Jahr 1993/1994. Zu der Zeit habe ich ab und zu bei meiner Oma übernachtet. So auch dieses Mal.

Interessant ist, dass ich das Erlebnis lange Zeit verdrängt und vergessen hatte, bis mir Jahre später wieder einfiel, warum ich bei meiner Oma nicht mehr schlafen wollte.

Ich schlief auf der Fensterseite in ihrem alten Ehebett. Sie schlief auf der anderen Seite. Hinter ihr war die Zimmertüre. Ich lag auf dem Rücken und wurde wach. Ich bockte mich auf die Ellenbogen, um mich umzusehen.

Links neben mir sah ich das Licht der Laternen durchs Fenster reinstrahlen. Der Schlafzimmerschrank wurde zur Hälfte beleuchtet. Mein Blick wanderte nach rechts in den dunklen Teil des Raums über meine schlafende Oma. Sie lag auf der Seite mit dem Rücken zu mir und dem Gesicht Richtung Zimmertür. Mein Blick blieb bei der offenen Tür hängen.. Da standen Personen im Türrahmen. Schwarze Silhouetten. Vielleicht waren es Einbrecher?

Ich versuchte meine Oma zu wecken. Erst mit einer Hand. Keine Reaktion. Dann kniete ich mich hin und schüttelte ihre Schulter mit beiden Händen. Flüsterte ihr zu: „Oma, da sind Einbrecher!“ Sie reagierte nicht.

Einer der Schatten im Türrahmen löste sich von den anderen beiden.

Teil 2 – Oma: „Jetzt brauchst du auch keine Angst zu haben.“ weiterlesen

Part 2: Grandma: „Now you don’t have to be afraid either.“

I must have been 8 or 9 years old. Around the year 1993/1994. At that time I occasionally stayed at my grandma’s. So also this time.

It is interesting that I repressed and forgot the experience for a long time, until years later I remembered why I no longer wanted to sleep with my grandmother.

I slept on the window side in her old marriage bed. She slept on the other side. The door to the room was behind her. I lay on my back and woke up. I bucked up on my elbows to look around.
To my left I saw the light from the lanterns shining through the window. The bedroom closet was half lit. My gaze wandered to the right in the dark part of the room above my sleeping grandma. She was lying on her side with her back to me and her face toward the door. My gaze stopped at the open door. There were people standing in the door frame. Black silhouettes. Maybe it was burglars?
I tried to wake up my grandma. Only with one hand. No reaction. Then I knelt down and shook her shoulder with both hands. Whispered to her: „Grandma, there are burglars!“ She didn’t respond.
One of the shadows in the doorway broke away from the other two.
He walked into the room.

Part 2: Grandma: „Now you don’t have to be afraid either.“ weiterlesen

Teil 1 – Nacht auf Sonntag den 24. August 1997

Die Begegnung fand in einer Nacht von Samstag auf Sonntag Ende August 1997 statt. Ich war damals 11 Jahre alt.

Ich nahm im Halbschlaf Schritte unten auf dem Teppich wahr. Ich wurde geweckt, als jemand die Leitersprossen am Kopfende meines Betts hochstieg. *knarz-knarz-knarz* Drei laute Schritte. Ich hielt meine Augen geschlossen und ärgerte mich nur über die nächtliche Störung. Ich fragte mich, was meine Mutter mitten in der Nacht von mir wollte. Sie sollte mich weiterschlafen lassen, oder schnell sagen, was sie will. Ich wartete auf ihre Aktion. Aber es passierte nichts. Weder sprach sie mich an, noch kletterte sie wieder von meinem Bett runter. Ich lag auf dem Bauch, mit dem Gesicht zur Seite. Unfähig zu sehen, was über meinem Kopf war.

Nach einer gefühlten halben Minute war ich die Warterei leid. Ich schaute auf, um meine Mutter anzusprechen.

Die Person vor mir war nicht meine Mutter. Es war ungefähr 25cm von mir entfernt und starrte mich an. Ich hatte auf der Stelle Todesangst. Mein Überlebensinstinkt sagte mir, dass es wieder verschwinden würde, wenn ich so täte, als wäre ich nicht da. Ich stellte mich tot, wie ein Tier. Der Instinkt lähmte meinen Körper. Trotz Todesangst wurde meine Atmung flach und langsam. Damit das Atmen nicht zu hören ist und sich mein Brustkorb nicht bewegt. Gleichzeitig wurde mein Herzschlag sehr schnell. Ich hatte nie solch eine Angst. Nie vorher, nie nachher. Hätte ich es in der Nacht nicht selber erlebt, wüsste ich nicht, dass das bei Menschen möglich ist.

Teil 1 – Nacht auf Sonntag den 24. August 1997 weiterlesen

Part 1: Night on Sunday August 24, 1997

The encounter took place on a night from Saturday to Sunday at the end of August 1997. I was 11 years old then.

Half asleep, I heard footsteps on the carpet below. I was awakened by someone climbing the rungs of the ladder at the head of my bed. *creak-creak-creak* Three loud steps. I kept my eyes closed, just annoyed at the nighttime disturbance. I wondered what my mother wanted from me in the middle of the night. She should let me sleep on, or quickly say what she wants. I waited for her action. But nothing happened. She neither spoke to me nor climbed down from my bed. I lay on my stomach, face to the side. Unable to see what was over my head.

After what felt like half a minute, I was tired of waiting. I looked up to address my mother.

The person in front of me wasn’t my mother. It was about 10 inches away from me and staring at me. I was scared to death on the spot. My survival instinct told me that if I pretended I wasn’t there, it would go away. I played dead like an animal. The instinct paralyzed my body. Despite the fear of death, my breathing became shallow and slow. So the breathing won’t be heard and my chest won’t move. At the same time, my heartbeat became very fast. I’ve never been so scared. Never before, never after. If I hadn’t experienced it myself that night, I wouldn’t know that this is possible with people.

Part 1: Night on Sunday August 24, 1997 weiterlesen

Aliens & Abductions

Pictures of abduction experiences and alien encounters. The drawings are from our abduction.de forum members, who also comment on their stories in the subtitles.

The new, updated German version of the gallery can be found here:
Die neue, aktualisierte deutsche Version der Galerie ist hier zu finden:
Aliens & Entführungen

Alien Aboard

Bild 1 von 26

Description by Ford: "In the following picture I tried to represent an alien as good and detailed as possible, as I remember it. I have also reproduced the skin color and the background light as accurately as possible. Often, the descriptions speak of a bright yellowish or orange light. I can confirm that. On board of flying saucers, the lighting is often bright white, sunny yellow, orange-brown (I can't describe it any better, it looks so strange) or pitch black. That's how I remember it."

Some of the images are presented in a video with music by John Akhen: