Schlagwort-Archive: Ablauf einer Entführung

Formen der Telepathie

Beitrag von: Igura & stalker

Wir Menschen kommunizieren miteinander, indem wir die Körpersprache und die Laute (das gesprochene Wort) unseres Gegenübers wahrnehmen und ihre Bedeutung aus dem jeweiligen Kontext heraus deuten. Dabei spielen auch komplexere Faktoren – wie etwa unser kultureller Hintergrund oder unsere jeweilige soziale Prägung – eine bedeutende Rolle (dieser Zusammenhang wird am deutlichsten, wenn wir den Mitgliedern anderer Sprachräume begegnen). Nahbegegnungen mit Alien-Wesen weisen jedoch ein ganz anderes Komunikationsschema auf. Dabei scheint etwas, das wir eigentlich nur als geistige Übermittlung bzw. „Telepathie“ bezeichnen können, die natürlichste Form der Verständigung darzustellen. Selbst untereinander greifen die Alien-Wesen beinahe ausschließlich auf diese Form der Kommunikation zurück.

Telepathie wird nicht nur bei den Greys, sondern unter allen möglichen Alien-Arten wahrgenommen: Von menschlichen bis hin zu Gottesanbeter-ähnlichen Wesen als auch anderen Formen von Bedroom-Visitors, die anscheinend nicht mit dem Entführungsphänomen verbunden sind. Es gibt nur vergleichsweise wenig Beispiele für den Einsatz von Tönen oder einer Lautsprache. Aus den Erfahrungen heraus haben sich mehrere Formen der Telepathie herauskristallisiert, die sich entsprechend ihrer Einsatzweise folgendermaßen kategorisieren lassen (die Erklärungen stammen von Abductees und die meisten Erfahrungen wurden dabei mit grauen Wesen gemacht):

Formen der Telepathie weiterlesen

Mufon Experiencer Research Project

In den Jahren 2015-2018 betreute das Experiencer Research Team der amerikanischen MUFON-Organisation einen Online-Fragebogen, das Experiencer Research Project. Ziel war es, die einzelnen Merkmale zu bestimmen, aus denen sich Entführungserfahrungen und ähnliche Arten von Kontakt zusammensetzen. Aus den Antworten von Personen, die bewussten Kontakt mit „nichtmenschlichen intelligenten Lebewesen“ erlebt haben, sollte dazu eine Art aktueller Trend bestimmt werden. 561 Datensätze wurden ausgewertet und einer statistischen Analyse unterzogen.

Mufon Experiencer Research Project weiterlesen

UFO-Begegnungen an Schulen

Preston Dennett interessiert sich für die ungewöhnlicheren Aspekte des Besucherphänomens und stellt dazu umfangreiche Fallberichte zusammen. Nach Beispielen für körperliche Heilungen während Alien-Begegnungen und Ufo-Nahsichtungen (siehe Artikel) erscheint jetzt sein nächstes Buch:

Picture

„Schoolyard UFO Encounters – 100 True Accounts“ befasst sich mit Ufo- und Alien-Zwischenfällen in einem ganz alltäglichen Umfeld von Kindern und heranwachsenden Jugendlichen – an Grundschulen bis hin zu Oberschulen oder Universitäten.

UFO-Begegnungen an Schulen weiterlesen

Abduction Transcription Project

Anfang der 90er Jahre hatte man bereits viele Einzelheiten über die Merkmale und Abläufe von Entführungserlebnissen in Erfahrung gebracht. Ein Problem war nun, dass viele wertvolle Daten in Form von Erfahrungsberichten und Hypnosesitzungen in irgendwelchen Schubladen verstaubten und die Ergebnisse nicht systematisch miteinander verglichen und ausgewertet wurden. 1992 startete MUFON unter der Leitung von Dan Wright mit dem Abduction Transcription Project. In einem ersten Schritt wurden 317 Abschriften von verschiedenen Falluntersuchern analysiert. Sie setzten sich aus Interviews oder Aufzeichnungen von Hypnosesitzungen zusammen, die sich auf 95 Entführte zurückführen lassen: 27 Männern, 58 Frauen, und 10 Männern und Frauen mit gemeinsamen Erfahrungen. Dieser Artikel befasst sich mit den Ergebnissen dieser ersten Analyse.

Abduction Transcription Project weiterlesen

Newsflash 02/2019

Neue Zeugen im Pascagoula-Entführungsfall

45 Jahre nach der legendären Pascagoula-Entführung ist das letzte Kapitel noch längst nicht geschlossen. Seitdem Calvin Parker mit einem neuen Buch zurück ins Licht der Öffentlichkeit getreten ist, um seine Sicht der Dinge nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, erfreut sich der Fall einer zunehmenden Medienpräsenz. Dies könnte nun eventuell als Nebeneffekt dazu führen, das sich einige Details durch neue Zeugenaussagen bestätigen lassen.

Newsflash 02/2019 weiterlesen