Newsflash 01/2022

Der Newsflash ist wieder da! Den Beginn machen zwei Zeugen, die in den letzten Tagen ihr Schweigen gebrochen haben: „UFOs & Atomwaffen: Adrian Reister über seine Sichtungen und ein Schattenwesen auf der Whiteman Air Force Base“, und:

Ein neuer militärischer Zeuge im Varginha-Fall und seine Einschüchterung

Der Varginha-Zwischenfall gilt als das brasilianische Gegenstück zum UFO-Vorfall in Roswell im Jahre 1947. Doch während die Geschehnisse in New Mexico weit zurückliegen und wahrscheinlich nie zufriedenstellend aufgeklärt werden können, liefert der Varginha-Fall von 1996 bis heute viele neue Überraschungen und Wendungen. Varginha lässt sich nicht auf ein einzelnes Kerngeschehen beschränken. Es handelt sich vielmehr um eine Folge von Ereignisketten, die sich über mehrere Tage hinweg erstreckten und somit durch vielfältige Zeugenaussagen gestützt wurden. Zu den bekanntesten Berichten gehören die Sichtung eines ungewöhnlichen Wesens durch drei Mädchen und diverse militärische Aktivitäten in dem Gebiet, die mutmaßlich in der Gefangennahme von zwei Wesen endeten.

Jetzt könnte sich einer der militärischen Beteiligten direkt zu Wort gemeldet haben: Saulo José Machado erklärt im Interview mit dem UFO-Forscher und Reporter Edison Bonaventura, als Junior-Soldat zu einer geheimen Operation herangezogen worden zu sein.

Newsflash 01/2022 weiterlesen

Die zwei Inseln

Unsere außerkörperlichen Streifzüge führten uns einmal an einen ziemlich ähnlichen Ort. Ich selbst bin bis jetzt nur einmal dort gewesen, während er für Igura eine weit tiefere Bedeutung hat. An diesem Ort erkundete sie ihre Außerkörperlichkeit und lernte ihre astralen Sinne kennen. Ihre Greys zeigten sich sehr interessiert an dieser Form der spirituellen Weiterentwicklung, und somit wurde „die Insel“ für sie zu einer Art indirekten Treffpunkt, den sie immer wieder aufsuchen konnte. Damals wusste ich von der Insel noch nichts. Ich wollte einfach nur den Versuch unternehmen, ob ich im außerkörperlichen Zustand zu den Greys gelangen kann. Diese Geschichte wird deshalb aus unseren beiden unterschiedlichen Perspektiven erzählt. In jedem Fall ist es ein gutes Beispiel für den Besuch eines entlegenen erdnahen Ortes.

Die zwei Inseln weiterlesen

Außerkörperliche Erfahrungen (2): Die Beziehung zwischen der außerkörperlichen und der „materiellen“ Welt

Die ersten Erkundungen im außerkörperlichen Zustand führen oft in ganz vertraute Bereiche – in das eigene Zimmer oder in andere Bereiche der Wohnung. Daraus entwickelt sich vielleicht die Vorstellung, dass man quasi wie ein Geist in dieser Welt herumirrt. Doch dieser „erdnahe“ Bereich, den Robert Bruce die „Real-Time Zone“ nennt, sollte seiner Auffassung nach eher als eine Übergangszone angesehen werden. Er ist zwar mit dieser „materiellen“ Welt verbunden (eine Art Widerspiegelung der Echtzeit-Realität), weist jedoch gleichzeitig schon einige Qualitäten der höheren Astralebenen auf (durch veränderliche, nicht-physische Anteile). Es ist möglich, sich durch Wände zu bewegen, wobei man meist eine Form von Widerstand spürt. Unsere physischen Gesetze scheinen nicht zu existieren, wobei die Schwerkraft trotzdem noch eine besondere Rolle einnimmt, vielleicht, weil sie so tief mit unserer alltäglichen Existenz und unseren unbewussten Erwartungen verknüpft ist, dass wir sonst eigentlich nicht großartig über sie nachdenken. Das eigene Selbst bildet einen Bewusstseinspunkt, obwohl man sich oft so wahrnimmt, als sei man mit einem schattenhaften physischen Körper ausgestattet, der bei genauerer Betrachtung ebenso veränderlich ist (Bruce, S. 28ff).

In diesen kurzen Erlebnisberichten unserer Forenmitglieder wollen wir der Beziehung zwischen der außerkörperlichen und der „materiellen“ Welt noch ein wenig auf den Grund gehen. Für Feedback, eigene Erfahrungen oder für die Bestätigung von einzelnen Erlebnissen sind wir gerne dankbar (als Kommentar oder unter contact@abduction.de).

Außerkörperliche Erfahrungen (2): Die Beziehung zwischen der außerkörperlichen und der „materiellen“ Welt weiterlesen

Entführungen und die Öffentlichkeit – The Experience von Ralph Blumenthal

16. Dezember 2017: Ein New York Times – Artikel verändert die Welt. Helene Cooper, Leslie Kean und Ralph Blumenthal legen eine geheime UFO-Untersuchungseinheit des amerikanischen Verteidigungsministeriums offen (siehe AATIP). Eine Zusammenstellung der ICER (International Coalition for Extraterrestrial Research) zeigt die wichtigsten Schlüsselereignisse, die auf den Times-Artikel folgten, bis hin zum jüngsten Beschluss des US-Kongresses, die Bildung einer UFO-Untersuchungsbehörde in den Verteidigungshaushalt 2022 aufzunehmen:

ICER - UAP disclosure key events

Die Veröffentlichung des amerikanischen UFO-Untersuchungsberichts im Juni 2021 ließ die sonst so spöttischen Untertöne in in der Medien-Berichterstattung verstummen: Hinter einem Teil der UFOs (oder UAPs, wie sie neuerdings genannt werden) stehen tatsächliche physische Objekte, die so fortschrittliche technologische Fähigkeiten zur Schau stellen, dass eine Eigen- oder Fremdtechnologie als reichlich unwahrscheinlich anzusehen ist. Doch in den Diskussionen um den Ursprung der Objekte bleiben die Stimmen von Abductees und Experiencern bislang auffällig ungehört. Sie haben nach wie vor mit dem gleichen alten Stigma zu kämpfen.

Ralph Blumenthal schrieb einen neuen Artikel über das Entführungsphänomen und seine mögliche Verbindung zu UFOs / UAPs: „The Experience: The Cultural Rise of Alien Abductions and Those Who Encounter Them“. Darin kommen vier Experiencer zu Wort – zwei davon treten überhaupt zum ersten Mal mit ihrer Geschichte nach außen. Doch diesmal wollten die New York Times und ähnliche andere Formate den Artikel nicht bringen. Eine kurze Vorstellung des Artikels und der beteiligten Experiencer führt uns zu der alten Frage, wie man die Öffentlichkeit an das Entführungsphänomen heranführen kann.

Entführungen und die Öffentlichkeit – The Experience von Ralph Blumenthal weiterlesen

Onboard UFO Encounters (5) – Tonys Erlebnisse

Im ersten Teil der Buchbesprechung bin ich kurz auf Tonys Erlebnisse zu sprechen gekommen. Vielleicht erinnert ihr euch noch an seine Begegnung mit einem Grey, als er zusammen mit einem Kumpel im Park seiner Heimatstadt abhing. Nachdem die beiden auf ein klingelndes Geräusch aufmerksam geworden waren, stand der Grey kaum 10 Meter entfernt von ihnen im Gras. Das Wesen starrte sie an und entfernte sich nach einigen Sekunden so schnell, als ob es einfach über die Landschaft zu gleiten schien. Möglicherweise war dieses Aufeinandertreffen mit einem Zeitverlust verbunden:

Tonys Erlebnisse, Grey im Park

Nun kommt Tony in einem neuen Video von Preston Dennett selbst zu Wort. Seine Schilderungen waren die Grundlage für das Kapitel „Star Daughter“ in Onboard UFO Encounters und sind jetzt zusätzlich sind mit einigen Illustrationen von Preston untermalt worden. Das Video thematisiert Tonys bewusste Grey-Begegnungen, zwei spektakuläre UFO-Sichtungen, Poltergeist- und Spukphänomene in Tonys Elternhaus, eine Missing Time-Erfahrung während einer Autofahrt und verschiedene Erinnerungsfragmente von Bord der Raumschiffe.

Onboard UFO Encounters (5) – Tonys Erlebnisse weiterlesen

Von Betroffenen für Betroffene und Interessierte des Alien-Entführungs-Phänomens